Zum Inhalt springen

Gas

Sorgsamer Umgang mit Gasleitungen.

Als fossiler Energieträger ist Gas ein bedeutender Rohstoff, um Wohn- als auch Gewerberäume zu beheizen. Da es brennbar, explosiv, farb- sowie in der Regel geruchslos ist, ist ein vorsichtiger Umgang erforderlich. Die Spezialistinnen und Spezialisten von Kraft&Wärme sind in diesem Bereich bestens geschult und verfügen über umfangreiches Know-how bei der Verlegung von Gasleitungen.

Dabei können sowohl offene als auch grabenlose Bauweisen zum Einsatz kommen. Je nach Material wie zum Beispiel PE- oder Stahlrohren finden wir immer die passende Lösung für Ihr Projekt.  

Offener Rohrleitungsbau.

Die Methode der Verlegung im offenen Rohrgraben ist die wohl klassische Bauweise in diesem Bereich und zählt seit Jahrzehnten zu unseren Spezialgebieten. Das Team von Kraft&Wärme ist bestens geschult bei der Neuverlegung von Rohrwerkstoffen und –dimensionen aller Art. Selbstverständlich führen wir auch Reparaturen an bereits bestehenden Leitungen durch.

Grabenloser Rohrleitungsbau.

Neben dem offenen Rohrleitungsbau verfügen wir auch über umfassendes Know-how im Bereich des grabenlosen Rohrleitungsbaus. Je nach spezifischen Anforderungen wählen wir eines der folgenden Verfahren:

Berstlining-Verfahren oder Aufweit-Zieh-Verfahren.

Das statische Berstverfahren ist eine kostengünstige, moderne Methode, mit der die Rohrdimension gegenüber der Altbestandsleitung vergrößert werden kann. Unterirdisch und erschütterungsfrei wechseln oder erneuern wir Leitungen aus metallischen oder sprödbrechenden Werkstoffen, darunter PE, Stahl, Grauguss, PVC oder Faserzement.

Dabei erfolgt der Einschub des Zuggestänges über die Altbestandsleitung. An einem Ende des Zuggestänges befindet sich der für das jeweilige Rohrmaterial geeignete Schneidkopf, am anderen ein hydraulisch betriebenes Zuggerät.

Unter Zug des Gestänges wird das alte Rohr aufgeschnitten. Gleichzeitig weitet ein Konus den Querschnitt. Durch das gleichzeitige Aufschneiden und Aufweiten ist es möglich, ein neues Rohr einzuziehen und die neue Rohrdimension gegenüber der Altbestandsleitung zu vergrößern.

Lining-Verfahren mit Ringraum. 

Neben dem Berstlining stellt auch das Lining-Verfahren eine kostengünstige und vor allem einfache Methode dar, um bereits bestehende Leitungen entweder im Kurzrohr oder Langrohr zu erneuern.

Hierzu erfolgen im ersten Schritt die Reinigung, die Kalibrierung und die Inspektion des Rohrs mittels Kamera. Danach kommt ein Zugseil oder Zuggestänge zum Einsatz. Das neue, im Querschnitt kleinere Produktrohr wird in das alte eingezogen. Dabei verbleibt zwischen dem alten und dem neuen Rohr ein Ringraum, der wiederum bei Bedarf auch verdämmt werden kann.

Die auf das Rohr wirkenden Einzugskräfte werden dabei zu jedem Zeitpunkt genauestens dokumentiert, um die zulässigen Zugkräfte des einzuziehenden Rohrwerkstoffes nicht zu überschreiten.

  • Kurzrohr-Lining: Diese Methode kommt zum Einsatz, wenn die Rohreinbringgrube länger ist als die Werkslänge der einzubauenden Rohre. Die Herstellung der Rohrverbindungen erfolgt dabei in der Baugrube selbst.
  • Langrohr-Lining: Hier erfolgt erst die Verschweißung zu einem Rohrstrang außerhalb der Baugrube und im Anschluss der Einzug.

Sanierung mittels Starline 200/ 2000.

Bei der Sanierung bereits bestehender Gasleitungen setzt das Team von Kraft&Wärme auf das speziell dafür entwickelte Starline 200 / 2000-Verfahren. Im ersten Schritt erfolgt die Innenreinigung der Leitung mittels Sandstrahlung. Im Anschluss wird der mit einem Zweikomponenten-Epoxidharz getränkten und mit einer gasdichten Innenbeschichtung versehene Gewebeschlauch im Reversionsverfahren eingestülpt. Dann leiten wir mit Hilfe von zirkulierendem Warmwasser den Aushärteprozess des Epoxidharzes ein.

Damit ist es möglich, je nach Dimension bis zu fünf 90°-Bögen pro Hausanschluss faltenfrei zu sanieren. Der mit der Rohrinnenwand verklebte Gewebeschlauch bildet zudem eine hochwertige, dichte, und nur 1-2 mm dicke Auskleidung. Zur Aufnahme des Erddrucks reicht die Statik des Altbestands aus.
 

Ihre Ansprechperson für Gas.

Bauleitung